Der Finkeldei Blog

In unserem Weblog ("Blog") finden Sie interessante Informationen, Tipps und Meinungen rund um das Thema Polstermöbel.





2. Oktober 2015


Interview mit Werner Knoche, Seniorchef

Werner Knoche, Seniorchef von FinkeldeiBereits bei ihrer Gründung im Jahr 1958 durch den Polstermeister und Innenarchitekten Ludwig Finkeldei hat sich die Manufaktur Finkeldei der Fertigung exklusiver Polstermöbel für den gehobenen Geschmack verschrieben.

Im Jahr 1989 hat Werner Knoche, selbst ein alter Hase der Polstermöbel-Branche, die renommierte Manufaktur übernommen. Sein Ziel: Der Polstermöbelmanufaktur Finkeldei mit kompromissloser Produktqualität zu einem unüberhörbar klangvollen Namen zu verhelfen. Heute gilt Finkeldei weit über Fachkreise hinaus als Qualitätsführer bei luxuriösen Polstermöbeln.

Wie lange sind Sie im Polstermöbelgeschäft tätig und wie hat es sich während dieser Zeit verändert?

Ich kann mittlerweile auf 45 Jahre Erfahrung in der Möbelbranche zurückschauen. Als ich angefangen habe, gab es auf Händlerseite vor allem den Möbelfachhandel, der aus vielen kleinen bis mittleren Geschäften bestand. Stellen Sie sich vor, selbst viele kleinere Städte hatten damals ein Möbelgeschäft. In den letzten Jahrzehnten mussten leider viele kleine Fachgeschäfte aufgeben, wobei als Gegenbewegung die großen Möbelhäuser immer größer wurden und die Möbelflächen geradezu explodierten. Es hat sich daneben aber auch eine vielfältige Zahl neuer Vertriebswege für Polstermöbel entwickelt: Es gibt heute z.B. zahlreiche spezialisierte Händler und kreative Inneneinrichter, die ihren Kunden helfen, maßgeschneiderte Einrichtungslösungen zu verwirklichen. Zudem setzen Hersteller häufiger auf Direktverkauf und auch der Bereich Online-Shopping wächst natürlich rasant. Da ist vieles in Bewegung.

Was bedeuten diese Entwicklungen für Ihr Unternehmen?

Wir haben uns gefragt: Was macht uns aus, die Manufaktur Finkeldei? Worin sind wir anders, was können wir am besten? Uns ist klar geworden, dass uns zwei Stärken auszeichnen: Zum einen können wir Polstermöbel in einer handwerklichen Qualität fertigen, die denen unserer Wettbewerber überlegen ist. Zum anderen sind wir in der Lage, unsere Polstermöbel maßgeschneidert an Kundenwünsche anzupassen. Das geht hin bis zu Einzelstücken, die wir speziell im Auftrag eines Kunden anfertigen. Wir nutzen heute unsere Stärken, um in verschiedenen Märkten erfolgreich zu sein. Privatkunden haben heute z.B. die Möglichkeit, exklusive Polstermöbel direkt in unserer Manufaktur zu kaufen. Neben unserem Direktverkauf sind wir auch im Bereich der exklusiven Objekteinrichtung tätig. Wussten Sie, dass in sechs der größten Luxusyachten der Welt unsere Polstermöbel zu finden sind? Das sagt schon einiges über unsere Qualität.

Wie hat man sich den Direktverkauf bei Finkeldei vorzustellen?

Der Hauptvorteil unseres Direktverkaufs ist es, dass wir Privatkunden unsere Polstermöbel zu einem exzellenten Preis-/ Leistungsverhältnis anbieten können. Die drei wesentlichen Säulen unseres Direktverkaufs sind unsere Website, unsere Werksausstellung und unser Service. Über unsere umfangreiche Website können sich Kunden im Erstkontakt ausgiebig über unsere Produkte informieren. Viele Neukunden möchten vor einem Kauf allerdings gerne probesitzen und beraten werden. Dies ist in unserer großen Werksausstellung in Nieheim möglich, in der wir zu jeder Zeit einen großen Teil unserer Kollektion ausgestellt haben. Und schließlich bieten wir einen exzellenten Service: Wir beraten Sie kompetent und umfassend, ob am Telefon oder persönlich in unserer Ausstellung. Das bietet Ihnen heute kaum ein Möbelhaus, ebenso wenig wie unseren kostenlosen Liefer- und Aufbauservice bei Ihnen zuhause.

Wie unterscheidet sich Finkeldei von seinen Wettbewerbern?

Bei der Finkeldei Polstermöbelmanufaktur stellen wir höchste Ansprüche an die Qualität unserer Möbel. Deshalb setzen wir bei ihrer Herstellung auf Erkenntnisse und Verfahren der traditionellen Handwerkskunst. Ob luxuriöser Klassiker oder moderne Neuinterpretation, jedes Polstermöbel aus unserer Manufaktur wird in aufwendiger Handarbeit und viel Liebe zum Detail gefertigt - das sieht man, und das spürt man. So dürfen wir heute behaupten: Wenn es um Qualität geht, dann macht uns keiner etwas vor.

Was sehen Sie als Möbeltrends für die Zukunft?

Wir glauben, dass Möbelhersteller im hochwertigen Bereich künftig noch mehr gefordert sein werden, einzigartige Lösungen für individuelle Kundenwünsche anzubieten. Wahre Exklusivität kommt nicht von der Stange. Zudem wird der technische Fortschritt viele neue Wege der Produktpräsentation und Endkundenkommunikation ermöglichen. Hätten Sie vor fünf Jahren erwartet, dass eine deutsche Manufaktur wie Finkeldei im Jahr 2015 mit seinen Endkunden direkt über Facebook, Twitter und Linkedin kommuniziert? Wir sind offen für alle kommenden technischen Möglichkeiten, unsere Kunden noch besser zu beraten und zu informieren.

Woher holen Sie sich Informationen über Marktentwicklungen?

Meine Frau Marie-Luise, die für das Design unserer Produkte und die Stoffauswahl Verantwortung trägt, und ich besuchen sehr viele Messen. Wir selbst nehmen als Aussteller an der Möbelmesse in Mailand teil und messen uns dort mit den internationalen Topmarken. Wir besuchen viele Stoff- und Möbelmessen um Eindrücke von Entwicklungen zu bekommen, um sie dann für unsere Manufaktur umzusetzen.




4. März 2015


Interview mit Enrico Henschel, Verkaufsleiter

Enrico Henschel, Verkaufsleiter bei FinkeldeiDie exklusiven Polstermöbel von Finkeldei werden von Menschen erdacht und von Menschen gemacht. Daher möchten wir Ihnen gelegentlich Mitarbeiter unseres Hauses vorstellen, die die Marke Finkeldei zu dem machen, was sie heute ist. Dieses mal möchten wir Ihnen in unserem Blog Herrn Enrico Henschel vorstellen, der bei Finkeldei als Verkaufsleiter tätig ist.

Wie lange arbeiten Sie schon bei Finkeldei?

Ich bin wohl eher ein "Frischling", da ich erst seit 2013 bei der Manufaktur Finkeldei tätig bin. Mit der Kollektion von Finkeldei bin ich allerdings schon viel länger vertraut, da ich ursprünglich aus dem Einrichtungs-Einzelhandel komme. Meine langjährige Verkaufs- und Beratungserfahrung bei Polstermöbeln und Accessoires war somit die beste Vorbereitung für meine Tätigkeit als Verkaufsleiter bei Finkeldei.

Worin besteht Ihre Tätigkeit bei Finkeldei?

Ein erstklassiges Produkt braucht immer auch einen erstklassigen Service. Ich berate unsere Kunden dabei, die perfekten Polstermöbel aus der umfangreichen Finkeldei-Kollektion auszusuchen und genau auf ihre Bedürfnisse zuzuschneiden. Von der Beratung und Planung bis zur Montage stehe ich unseren Kunden als Ansprechpartner zu Seite.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Tätigkeit?

Ich liebe den Umgang mit Menschen und bin stolz auf die Produkte, die wir bei Finkeldei herstellen. Polstermöbel von Finkeldei sind ja keine Massenware, sondern so individuell wie auch unsere Kunden: Ob Maße, Materialauswahl, Oberflächen, Verzierungen oder Festigkeit der Polsterung - der Kunde kann von uns sein persönliches Polstermöbel erhalten. Ich helfe unseren Kunden, aus der Vielzahl an Möglichkeiten die perfekte Lösung zu finden. Wenn ich dann Anrufe von Kunden erhalten, die von Ihrem neuen Sofa, Sessel oder Polsterbett begeistert sind, dann weiß ich, dass ich den Kunden richtig beraten habe.

Was zeichnet ein Polstermöbel von Finkeldei aus Ihrer Sicht aus?

Die Polstermöbel, die wir bei der Manufaktur Finkeldei bauen, gehören zu den besten der Welt. Nun werden Sie vielleicht denken, Herr Henschel ist Verkaufsleiter, das muß er ja sagen. Aber im Ernst: Sie finden die exklusiven Polstermöbel von Finkeldei auf der Hälfte der zehn größten Luxusyachten der Welt. Die Eigner und Designer dieser Yachten haben sich aus gutem Grund für uns entschieden. Und die hohe Qualität, die uns zu einem bevorzugten Ausstatter für Yachten macht, ist für jeden unserer Kunden zugänglich. Wenn Sie sich also für eine Polstergarnitur von Finkeldei entscheiden, dann können Sie sicher sein, dass Sie sich lange Zeit an der Verarbeitung, den Materialien und dem Design erfreuen werden.

Können sich Kunden direkt an Sie wenden, wenn sie eine Frage haben?

Ich stehe unseren Kunden, ob Privatkunden oder aus dem Handelsbereich, bei allen Fragen zur Verfügung. Sie erreichen mich telefonisch unter 05274 / 980 105 und per E-Mail unter e.henschel@finkeldei.com.




12. August 2014


Interview mit Marie-Luise Knoche, Chefdesignerin

Marie-Luise Knoche, Chefdesignerin von FinkeldeiMarie-Luise Knoche, Chefdesignerin der Manufaktur Finkeldei, hat der polnischen Zeitschrift „Meble Plus“ ein Interview gegeben. In dem Interview spricht Marie-Luise Knoche über Ihre Design-Philosophie und den Design-Prozess bei Finkeldei. Dabei lässt Marie-Luise Knoche auch keinen Zweifel daran, was Sie über das puristische Einheitsdesign vieler Massenhersteller denkt. Eine Übersetzung des Interviews veröffentlichen wir nun hier in unserem Blog.

Wie lautet Ihre Design-Philosophie?

Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass jedes Projekt, jedes Polstermöbel, das ich entwickle, eine einzigartige, deutlich erkennbare Persönlichkeit besitzt. Meine Möbel sollen Charaktere sein. Der Design-Prozess beginnt für mich daher immer mit der Suche danach, welche Besonderheiten das neue Modell auszeichnen sollen. Das ist schließlich die gemeinsame Idee, auf der jedes Modell unserer Kollektion basiert: Die Kollektion von Finkeldei ist eine Familie von verschiedenen - aber stets einzigartigen - Persönlichkeiten. Das hat vermutlich etwas mit meiner persönlichen Abneigung gegen Uniformität, Sterilität und Wiederholung zu tun.

Wodurch lassen Sie sich inspirieren?

Meine Inspiration ist das Leben in seiner Vielfalt, seinen Formen und Farben. Sie müssen gelebt haben, um gute Designs zu machen. Sie müssen am eigenen Leib erfahren, wie Menschen in unserer Welt leben, sich mit ihren Unterschieden auseinandersetzen, sich mit Ihnen in Beziehung setzen. Deshalb reise ich extrem viel und suche in allen Kulturen den Kontakt zu spannenden Lebensräumen und interessanten Menschen, die etwas zu sagen haben.

Bevorzugen Sie bestimmte Materialien?

Wir sind bei der Materialauswahl bei Finkeldei etwas eigen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, ausschließlich hochwertige Polstermöbel zu schaffen, die im Hinblick auf die Material- und Verarbeitungsqualität zur absoluten Weltspitze gehören. Und wenn Sie etwas Besonderes erschaffen wollen, dann sollten Sie sich von allem Gewöhnlichen fernhalten. Meine ganz besondere Liebe gilt dabei einem ganz bestimmten Material: Dem Stoff in all seiner Vielfalt. Wie kaum ein anderes Material können Sie über den Stoff die Persönlichkeit eines Polstermöbels prägen. Deshalb sind wir häufig zu Gast bei den führenden Stoffwebern dieser Welt, um uns über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

Entwickeln Sie alle Möbel von Finkeldei selbst?

Als Designerin bin ich in einer traumhaften Lage: Mir gehört ein Teil der besten Polstermöbelmanufaktur auf diesem Planeten. Ganz im Ernst: Was Polstermöbel betrifft, bin ich völlig unabhängig und auf eine Zusammenarbeit mit anderen Herstellern nicht angewiesen. Ich kann so meine ganz persönliche Design-Philosophie in die Tat umsetzen und wir sind sehr erfolgreich damit. Ich kooperiere aber gerne mit Herstellern und Designern anderer Möbelarten. Ein Beispiel hierfür ist das Kastenmöbel-Lackprogramm Mai Tai, das ich zusammen mit Jan Grad entwickelt habe. Eine enge gestalterische Zusammenarbeit gibt es mit einigen Herstellern von Accessoires, wie z.B. Lampen, Couchtischen und Accessoires. Durch diese Zusammenarbeit haben wir die Möglichkeit, unseren Kunden eine abgestimmte Gesamteinrichtung im Finkeldei-Stil anzubieten.

Gibt es ein Projekt, das Ihnen besonders am Herzen liegt?

Ganz ehrlich? Ich mag normalerweise das Projekt am liebsten, an dem ich gerade arbeite. Ein Design-Konzept reflektiert doch immer auch die Persönlichkeit, Erfahrung und Lebensphase eines Menschen. Und wir Menschen entwickeln uns und reifen am Leben, das spiegelt sich auch in meinen Designs wider. Und mit der Reife wächst das Bewusstsein dafür, wie absolut wichtig das Einzigartige, das Besondere und das Farbige in unserem Leben sind. Ein Projekt, das ich übrigens besonders geliebt habe, war die Einrichtung der Villa Colani auf Mallorca. Es sollten in der Villa fünf Schlafzimmer in unterschiedlicher Gestaltung sowie der Ess- und Wohnbereich eingerichtet werden. Die Zusammenarbeit mit den Eignern war höchst inspirierend. Da ist auf Basis einer gemeinsamen Vision etwas ganz Außergewöhnliches entstanden. Die Einrichtung der Villa ist ein einzigartiges Gesamtwerk, auf welches ich sehr stolz bin.

Was denken Sie über das zeitgenössische Polstermöbel-Design?

Es gibt viele aufregende, mutige Designer in unserer Branche. Mit dem Möbeldesign ist es aber ein bisschen so wie im Möbelhandel: Die kleinen, außergewöhnlichen Anbieter werden immer weniger und die gewöhnlichen Massenanbieter werden immer größer. Schauen Sie sich doch mal auf einer Möbelmesse um. Dort sehen Sie überall puristisches und minimalistisches Design. Wir sind deshalb so erfolgreich, weil wir uns immer wieder gegen diesen Trend zur Uniformität stellen. Wenn Sie heute auf einer Messe ein gemustertes oder farbkräftiges Stoffdessin bei einem Sofa zeigen, dann fliegen Ihnen ja schon die Herzen zu, so gelangweilt sind viele Menschen vom puristischen Einheitsdesign.




23. Dezember 2013


Maß statt Masse

Von Werner Knoche

Wer die Manufaktur Finkeldei kennenlernt, der merkt schnell, dass wir kein gewöhnlicher Polstermöbelhersteller sind. Unsere Welt ist nicht die Herstellung von Einheitsprodukten vom Band. Unsere Welt ist die Herstellung von individuellen Produkten von Hand.

Der typische Kunde unserer Manufaktur hat besonders hohe Ansprüche an die Qualität seiner Möbel. Und Qualität bedeutet in diesem Zusammenhang viel mehr als die perfekte handwerkliche Verarbeitung eines Produkts; Qualität bedeutet für uns immer auch, das individuelle Bedürfnis eines Kunden zu erkennen, und für ihn die optimale Produktlösung zu realisieren. Zwar finden viele Kunden in unserer Kollektion bereits ihr Traum-Polstermöbel, aber manchmal geht die Individualität bei uns weit über die Fragen nach den Maßen, der Festigkeit der Polsterung, der Art des Stoffes oder der Lackfarbe für die Holzelemente unserer Möbel hinaus. Individualität bei Finkeldei kann auch bedeuten, dass wir Ihr einzigartiges Polstermöbel nach Ihren eigenen Plänen bauen. Großpolsterer und Massenanbieter unter den Polstermöbelherstellern können dies nicht.

Das Ganze hat natürlich seinen Preis: Ein Unikat ist immer kostspieliger als ein Massenprodukt. Je individueller ein Produkt gefertigt wird, desto aufwendiger ist die Herstellung. Viele unserer Kunden wollen sich das leisten, weil sie Freude daran haben, ihr persönliches Polstermöbel mitzugestalten. Mancher kommt mit genauen Vorstellungen, wie sein maßgefertigtes Polstermöbel auszusehen hat. Unsere Chef-Designerin Marie-Louise Knoche kreiert dann gemeinsam mit dem Kunden das passende Möbel. Es macht uns glücklich, zu sehen, wieviel Freude unsere Kunden empfinden, wenn sie ihr persönliches Möbelstück von uns nach Hause geliefert bekommen.

Wir sind sicher: Wir sind der Qualitätsführer unter den deutschen Polstermöbelherstellern, und bei der personalisierten Herstellung macht uns niemand etwas vor. Wir sind und bleiben Individualisten, die ihr Handwerk verstehen, und unser Herz schlägt für das Kreative. Und wir versprechen Ihnen: Finkeldei wird niemals Hersteller von Massenprodukten werden.




12. Juli 2013


Mein neues Polstermöbel: Stoff oder Leder?

Polstermöbel - Stoff oder LederWer sich ein neues Polstermöbel kaufen möchte, steht vor der Wahl: Soll der Bezug aus Stoff oder Leder sein? Hier beleuchten wir die Vorteile und Nachteile von verschiedenen Bezügen.

Vorteile des Stoffbezugs: Bezüge aus Stoff bieten Ihnen grundsätzlich eine viel größere Bandbreite an Designs. Im Hinblick auf Farbe, Dekor und Muster sind Ihnen bei einem Polstermöbel mit Stoffbezug keine Grenzen gesetzt.

Nachteile des Stoffbezugs: Die Empfindlichkeit von Stoffen beim Kontakt mit Flüssigkeiten ist meist höher als bei einem Polstermöbel aus Leder. Während bei einem Sofa aus Glattleder die Wein-Spritzer mit einem Tuch beseitigt werden können, kann ein solches Missgeschick bei einem Polstermöbel aus Stoff zu einer Sache für den Fachmann werden (gleiches gilt jedoch auch für raue Leder-Sorten wie z.B. Nubuk-Leder).

Vorteile des Lederbezugs: Polstermöbel aus Glattleder sind unempfindlicher gegenüber bestimmten Verunreinigungen mit Flüssigkeiten, Staub und Haaren. Wer kleine Kinder oder haarende Haustiere hat, weiß dies sicher sehr zu schätzen. Auch ein Raucher greift bevorzugt zum Leder, da Gerüche sich nicht so leicht festsetzen.

Nachteile des Lederbezugs: Grundsätzlich bietet Leder nur eine beschränkte Auswahl hinsichtlich des Designs, da keine Dekors und Muster möglich sind. Polstermöbel aus Leder reagieren zudem sehr empfindlich auf den Kontakt mit scharfkantigen Gegenständen. Zudem empfinden viele Menschen den Kontakt mit einem Polstermöbel aus Glattleder auf nackter Haut als wenig angenehm. Regelmäßige Pflege und Reinigung ist bei einem Polstermöbel mit Lederbezug Pflicht, um zu verhindern, dass es austrocknet oder gar speckig wird. Vor der Entscheidung für eine Ledersorte sollte man sich stets gut über deren Eigenschaften informieren, denn manche Leder gelten als lichtempfindlich und verändern mit der Zeit ihre Farbe.

Unser Fazit: Ob man sich letztlich für Polstermöbel mit Stoff- oder mit Lederbezug entscheidet, bleibt am Ende vor allem eine Frage des persönlichen Geschmacks und wird stark beeinflusst von den individuellen Lebensumständen. Unsere Meinung: Stoff ist vielfältiger, Leder manchmal praktischer. In jedem Fall gilt: Wenn Ihnen Ihr Bezug irgendwann nicht mehr gefällt oder das Aussehen des Stoff- oder Lederbezugs mit den Jahren nachlassen sollte, dann können Sie ein Polstermöbel problemlos von einem Spezialisten wie Finkeldei neu beziehen lassen.





Aktuelle Umfrage

Zur Umfrage

Wir bitte Sie herzlich, an unserer aktuellen Umfrage teilzunehmen. Unsere Frage diesmal: Welche Einrichtungsmagazine haben Sie in den letzten 6 Monaten wenigstens einmal gelesen?

Zur Umfrage



Polstermöbel von A - Z

Finkeldei Polstermöbel Lexikon

Was sind eigentlich Keder? Das Polstermöbel Lexikon von Finkeldei erklärt von A bis Z alle wichtigen Begriffe rund um die Herstellung von Polstermöbeln.

Polstermöbel Lexikon

Newsletter abonnieren

Finkeldei Newsletter

Unser E-Mail-Newsletter informiert Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Manufaktur Finkeldei, wie z.B. über kommende Veranstaltungen, attraktive Sonderangebote und neue Produkte.

Newsletter bestellen

Besuchen Sie uns

In unserer Werksausstellung können Sie mehr als hundert Polstermöbel-Modelle ausprobieren!

Unsere Werksausstellung im Überblick

Fordern Sie unser Wohnbuch an