Buchstabe I im Polstermöbel Lexikon


Imprägnierung: Die Imprägnierung ist ein Ausrüstungsverfahren, das Stoffe wasserabweisend oder sogar wasserdicht macht. Dazu werden die Textilien entweder mit flüssigen Imprägniermitteln getränkt oder auf der Oberfläche mit geschmolzenen Imprägniermitteln, zum Beispiel Wachsen oder Harzen, behandelt. Teilweise spricht man auch bei Ausrüstungen gegen Fäulnis, Insektenbefall oder Entflammbarkeit von einer Imprägnierung.

Indanthren: Warenzeichen eines synthetischen Farbstoffs für Fasern auf Zellulosebasis, der den Stoffen Wasch-, Koch-, Licht-, Chlor- und Wetterechtheit verleiht.

Inlett: Das Inlett ist ein besonders dichtes Körper- oder Atlasgewebe, das zum Nähen von Feder-beziehungsweise Daunenbetten oder Beilegekissen für Polstermöbel verwendet wird, also feder- und daunendicht ist. Meistens wird es aus Baumwolle hergestellt, es gibt jedoch auch Mischungen mit Viskose, Polyester oder Polyamid. Handelt es sich um ein leinwandbindiges, daunendichtes Gewebe, nennt man es auch „Einschütte“.

International Standard Organisation (ISO): 1987 brachte die International Standard Organisation (ISO) erstmals eine Normenreihe heraus, welche Modelle für die Gestaltung von Qualitätssystemen enthielt. Die Normen wurden in kurzer Zeit in die nationalen und in das europäische Normenprogramm übernommen. Die ISO-Normenreihe 9000 ist in zahlreichen nationalen und internationalen Normen in der Welt verankert und ist die am weitesten verbreitetste. Um den internationalen Bestrebungen zur Harmonisierung normierter QM-Systeme zu entsprechen, wurde 1992 ein Normenausschuß gebildet (NQSZ). Die Finkeldei Polstermöbel Manufaktur verfügt seit Jahren über ein zertifiziertes System der Qualitätssicherung (nach DIN EN ISO 9001).

 

Nach oben

H
J