Lederpflege

Naturbelassenes Leder sollte regelmäßig mit einem weichen, trockenen oder leicht feuchten Fensterleder abgestaubt werden. Zweimal jährlich sollte es mit einem Spezialpflegemittel behandelt werden, damit das Leder weich und geschmeidig bleibt (zuvor an versteckter Stelle testen!). Leder darf nie durchfeuchten. Starkes Reiben sollte vermieden werden. Nubuk- und Veloursleder sollte von Zeit zu Zeit mit der Polsterdüse des Staubsaugers abgesaugt werden. Speckige Stellen kann man mit einem Schwamm, einer weichen Bürste oder mit einer speziellen Gummibürste aufrauhen. Eine Besonderheit bei naturbelassenen und leicht pigmentierten Rauhledern: Fettflecken müssen nicht unbedingt entfernt werden. Sie ziehen mit der Zeit ins Material ein. Siehe auch Lederbearbeitung.

 

L