Moiré

Möbelstoffe mit Musterungen, die an Holzmaserungen oder Wasserwellen erinnern. Sie werden meist aus zellulosischen Chemiefasern, wie z.B. Viskosefasern hergestellt. Beim echten Moiré entsteht das Musterbild direkt nach dem Weben, indem zwei Stoffbahnen aufeinandergelegt und kalandert werden. Es entsteht ein willkürliches, unregelmäßiges Muster. Der Musterverlauf entsteht also zufällig. Echter Moiré kann nicht im Rapport verarbeitet werden. Unechter Moiré hat ein nachträglich aufgeprägtes Muster, das sich raportartig wiederholt. Das Musterbild des unechten Moires kann auch im Jacquardverfahren erzeugt werden. Siehe auch Bezugsstoff.

 

M